Couscous-Salat „Moussaka“

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Warum „Moussaka-Salat“ ?

Moussaka (eigentlich Mousakas oder Musaka)  ist ein vor allem in Griechenland beliebter Auflauf, der aber im Prinzip auf dem gesamten Balkan verbreitet ist. Rezepte für jeweils eigene Moussaka-Varianten kann man in der mazedonischen, rumänischen, serbischen, bulgarischen, albanischen und auch der türkischen Küche finden. Laut Wikipedia stammt Moussaka ursprünglich aus dem arabischen Raum. Diese Info brachte mich auf die Idee, Couscous in diesem Salat zu verwenden. Die ursprüngliche Idee war einen Gemüsesalat mit Zucchini, Aubergine, Paprika und Feta zu zaubern und ihn so zu würzen, wie bei mir Moussaka (also der Auflauf) gewürzt wird.

 

Couscoussalat Moussaka

Die Gewürze

Als Gewürze verwende ich Zimt und Kümmel (beides gemahlen) und reichlich Knoblauch. Nun weiß ich, das klassischerweis für Moussaka Kreuzkümmel, Bohnenkraut, Zimt Knoblauch und Piment verwendet werden – keine Spur von „german Kümmel“. Warum ich dennoch diese Kombination bevorzuge? Meine erste „selbst“ gemachte Moussaka hatte ich vor sehr vielen Jahren mit einer Fertigmischung (von einem nicht näher genannten Tütensuppen und -soßen Hersteller) zu Wege gebracht. Diese Mischung war aber dann irgendwann nicht mehr zu bekommen (wird wohl immer nur zu bestimmten Zeiten im Wechsel mit anderen Sorten verkauft) und ich habe durch probieren irgendwann herausgefunden, das mit Kümmel, Zimt und Knoblauch in etwa das Aroma der „Tüten-Moussaka“ zu erreichen ist. Seitdem verwende ich für meine „Moussaka“ nur noch diese Gewürz-Kombi und verzichte auf die Tütchen.

Daher wollte ich also auch in diesem Moussaka-Salat mit Kümmel, Zimt und Knoblauch würzen. Als Problem erwies sich, daß recht viel gemahlener Zimt und Kümmel nötig ist und ein erster Versuch mit einem so gewürzten Yoghurt-Dressing konnte nicht wirklich überzeugen. Ich wollte das angebratene /geröstete Gemüse nicht in einem Dressing ersäufen.

Couscous statt Salat-Dressing

Das fertige Rezept war geboren, als ich las, daß Moussaka ursprünglich aus der arabischen Küche kommt. Warum also nicht das Gemüse mit Couscous anrichten und die Gewürze in den Couscous geben. So kann man auf eine Salatsauce komplett verzichten, der Couscous wird kräftig gewürzt und bekommt einen kräftigen Geschmack, der durch Zitronensaft abgerundet wird.

Ich verwende meistens und auch für diesen Couscous-Salat sogenannten Instant-Couscous, das heißt der Couscous ist bereits vorgekocht und wird nur noch mit kochendem Wasser übergossen und ist nach 5 Minuten Quellzeit sofort für die weitere Verarbeitung bereit.  Die Gewürze habe ich unmittelbar vor dem Couscous ins heiße Wasser gegeben.

 

couscous_250

Couscous-Salat "Moussaka"
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bewerte das Rezept
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 20 Minuten
Kochzeit
5 Minuten
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 20 Minuten
Kochzeit
5 Minuten
Couscous-Salat "Moussaka"
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bewerte das Rezept
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 20 Minuten
Kochzeit
5 Minuten
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 20 Minuten
Kochzeit
5 Minuten
Zutaten
Portionen: Portionen
Einheiten:
Anleitungen
  1. Zunächst wird der Couscous vorbereitet. Für 200g Couscous werden 280ml Wasser mit einer Prise Salz zum kochen gebracht. Hinweis: Die Wassermenge bezieht sich auf die von mir verwendete Couscoussorte. Also bei anderen Sorten die Zubereitungshinweise auf der Packung beachten.
  2. Dann vom Feuer nehmen und zuerst die Gewürze (Zimt, Kümmel und und den gepressten Knoblauch) dazugeben. Anschließend den Couscous dazu, kurz umrühren und abgedeckt 5 Minuten quellen lassen.
  3. In dieser Zeit Aubergine und Zucchini in nicht zu dicke Scheiben schneiden. Die Auberginen-Scheiben dann mit etwas Olivenöl bestreichen und in der Pfanne von beiden Seiten anbraten, herausnehmen und die Zucchini-Scheiben ebenfalls mit etwas Öl leicht anbraten. In die Pfanne gebe ich dabei kein Öl, nur die Scheiben werden leicht mit Ölivenöl bestrichen.
  4. Die Paprikaschote (rot nur wegen der Optik, aber eine andere Farbe geht natürlich auch) wird in kleine Würfel geschnitten und die Petersilie grob gehackt - also es dürfen ruhig noch etwas größere Blattstückchen vorhanden sein.
  5. Nun wird der Couscous mit der Gabel etwas aufgelockert und ein eine große Schüssel geschüttet. Dazu kommen nun die Paprika-Würfel, die Zucchini, Petersilie und der Zitronensaft (etwa 1/4 hiervon aufheben zum anrichten). Alles wird nur kurz vermischt und gegebenenfalls leicht nachgesalzen.
  6. Zum Anrichten werden die Auberginen-Scheiben auf einem großen Teller (oder auf einzelnen kleineren Tellern) verteilt und mit etwas Zitronensaft (daher nicht alles in den Couscous mischen) beträufelt. Darauf kommt der Couscous mit dem Gemüse und obenauf der in Würfel geschnittene Feta. Wer mag kann obenauf nochmal etwas Zitronensaft träufeln.
Dieses Rezept teilen
Kategorie: Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.